Ilmenauer Kaufleute & Gewerbetreibende e.V.
Ilmenauer Kaufleute & Gewerbetreibende e.V.

Satzung

 

 

§1

Name, Sitz und Geschäftsjahr des Vereins

 

  1. Der Verein trägt den Namen „Ilmenauer Kaufleute und Gewerbetreibende e. V.“ und wird im Vereinsregister aufgenommen.
  2. Der Verein hat seinen Sitz in Ilmenau.
  3. Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

 

§2

Aufgaben und Ziele

 

  1. Der Verein der Ilmenauer Kaufleute  arbeitet unter dem Motto „Ilmenau erleben .... mehr als einkaufen“.
  2. Aufgabe und Ziel des Vereins ist den Attraktivitätswert der Stadt Ilmenau als Erlebnisstadt zu erhöhen. Dazu werden gemeinsame Veranstaltungen geplant und organisiert, um die touristische Anziehungskraft weiter auszubauen.
  3. Aufgaben und Ziele sollen durch geeignete gemeinsame Werbung der Öffentlichkeit überzeugend und nachhaltig dargestellt werden.
  4. Der Verein vertritt die Interessen seiner Mitglieder gegenüber kommunalen Belangen.
  5. Der Verein arbeitet mit Kunst- und Kultureinrichtungen, Institutionen, Kammern und Verbänden der Stadt und der Universität Ilmenau eng zusammen, mit dem Ziel die internationale Gesinnung und Toleranz auf allen Gebieten der Kultur und des Völkerverständigungsgedankens zu fördern. Die Gäste der Stadt Ilmenau aus In - und Ausland sollen die Thüringer Gastlichkeit in allen Bereichen erfahren.

 

§3

Gemeinnützigkeit (nicht anerkannt!)

 

  1. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung von 1977. (nicht genehmigt worden!)
  2. Die Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.

       Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind oder durch unverhältnismäßige Vergütung, begünstigt werden. 

  1. Überschüsse und Spenden dienen ausschließlich zur Durchführung der in §2 genannten Ziele und Aufgaben.
  2. Bei Auflösung des Vereins oder Wegfall des bisherigen Zweckes fällt das Vermögen des Vereins an den Ilmenauer Kulturbund e. V. oder einen anderen gemeinnützigen Verein.

 

§4

Mitgliederschaft

 

  1. Mitglieder können natürliche und juristische Personen werden, die den Zweck des Vereins  lt. §2  unterstützen wollen.
  2. Über den schriftlichen Antrag entscheidet der Vorstand. Die Mitgliedschaft wird erworben durch Aushändigung einer Mitgliedskarte.
  3. Die Mitgliedschaft endet,

      

  1. mit dem Tod des Mitgliedes
  2. durch schriftliche Austrittserklärung, gerichtet an ein Vorstandsmitglied; sie ist nur zum Schluß des Geschäftsjahres unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von 4 Wochen möglich.
  3. durch Ausschluß aus dem Verein.

 

  1. Ein Mitglied kann aus dem Verein ausgeschlossen werden, wenn es schuldhaft in grober Weise die Interessen des Vereins verletzt, bei vereinsschädigendem Verhalten, Zuwiderhandlung gegen die Vereinsziele oder wenn Ansehen und Ruf des Vereins geschädigt werden.   

       Über den Ausschluss beschließt die Mitgliederversammlung, wobei eine Mehrheit von drei Viertel der abgegebenen Stimmen erforderlich ist.

  1. Der Mitgliedsbeitrag ist Jahresbeitrag von 61,-€  und ist im Januar fällig. Erfolgt der Beitritt im laufenden Geschäftsjahr, ist der Beitrag nur anteilmäßig zu zahlen.

 

§5

Organe

Die Organe des Vereins sind:

 

  1. Der Vorstand
  2. Die Mitgliederversammlung

§6

Der Vorstand

           

  1. Der Vorstand des Vereins im Sinne von  § 26  BGB besteht aus mindestens 4 Personen:

Kompetenzen und Aufgaben des Vorstandes werden im Funktionsplan festgelegt.

  • 1.Vorsitzender
  • 2.Vorsitzender
  • Pressesprecher
  • Schatzmeister

       Zusätzlich können 4 weitere Mitglieder gewählt werden.

  1. Der Verein wird gerichtlich und außergerichtlich durch den 1. Vorsitzenden und den 2. Vorsitzenden gemeinsam vertreten.        
  2. Der Vorstand wird von der Mitgliedsversammlung für die Dauer von 2 Jahren gewählt. Wiederwahl ist zulässig. Der Vorstand bleibt bis zur Neuwahl im Amt.
  3. Die Wahl des Vorstandes erfolgt mit Stimmenmehrheit.

Jedes Vorstandsmitglied wird einzeln in urschriftlicher Abstimmung oder mit Handzeichen gewählt.

Die Geschäftsverteilung wird innerhalb des Vorstandes in dessen konstituierende Beratung festgelegt.

Die Wahlversammlung entscheidet mit einfacher Mehrheit über die Art der Wahl.

  1. Der Schatzmeister hat Rechenschaftspflicht und die Pflicht der Buchführung gegenüber den staatlichen Organen und den Mitgliedern. Seine Entlastung erfolgt nur durch ordnungsgemäß geführte Unterlagen und des Jahresberichtes.
  2. Scheidet ein Vorstandsmitglied vorzeitig aus, so ist, für dessen restlichen Amtsdauer, ein Nachfolger zu wählen.

 §7

Zuständigkeit des Vorstandes

 

  1. Der Vorstand ist für alle Angelegenheiten des Vereins zuständig, soweit sie nicht durch die Satzung einem anderen Organ des Vereins übertragen sind. Er hat insbesondere folgende Aufgaben:
  2. Vorbereitung und schriftliche Einberufung der Mitgliederversammlung unter Bekanntgabe der Tagesordnung
  3. Ausführung von Beschlüssen der Mitgliederversammlung
  4. Vorbereitung eines Veranstaltungsplanes für das folgende Geschäftsjahr, daraus folgend die Vorbereitung des Haushaltsplanes
  5. Durchführung einer ordnungsgemäßen Buchführung, Erstellung des Jahresberichtes
  6. Der Vorstand kann bei Vorliegen eines nach seiner Auffassung wichtigen Grundes jederzeit eine Mitgliederversammlung einberufen. Er ist hierzu außerdem verpflichtet, wenn dies der zehnte Teil der Mitglieder unter Angabe des Zweckes und der Gründe schriftlich verlangt.
  7. Bei der Vergabe von Aufträgen sind Angebote (mind. 3 Angebote) einzuholen und ortsansässige Firmen werden dabei bevorzugt behandelt.     

§8

Die Mitgliederversammlung

 

  1. Die Mitgliederversammlung wird von einem der Vorstandsmitglieder geleitet. Es ist nach der Tagesordnung zu verfahren. Nicht in ihr enthaltene Themen und nicht rechtzeitige eingereichte Anträge sind nur dann zu behandeln, wenn die Dringlichkeit von zwei Dritteln der anwesenden Mitglieder bejaht wird.
  2. Die Mitgliederversammlung hat insbesondere folgende Aufgaben:

a)  Genehmigung des Haushaltsplans für das kommende Geschäftsjahr

b) Entgegennahme des Rechenschaftsberichts des Vorstands und dessen Entlastung

c) Wahl des Vorstands

d) Festsetzung der Höhe des Mitgliedsbeitrags

e) Beschlüsse über Satzungsänderung und Vereinsauflösung

f) Beschlüsse über die Berufung eines Mitgliedes gegen seinen Ausschluß durch den

Vorstand                                                                           

  1. Jedes Mitglied hat eine Stimme.
  2. Beauftragte von vereinsangehörigen Geschäftsunternehmen haben, insoweit sie nicht nach                                                                                                                                                                                                                                                                                                           Firmenrecht vertretungsberechtigt sind, ihre Abstimmungsvollmacht nachzuweisen. Ist einem Mitglied die Teilnahme an einer Mitgliedschaftsversammlung nicht möglich, so kann es die Ausübung seines Stimmrechts mittels schriftlicher Vollmacht einem anderen Mitglied übertragen.
  3. Die Mitgliedsversammlung faßt ihre Beschlüsse im allgemeinen mit einfacher Stimmenmehrheit, bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des Versammlungsleiters.
  4. In folgenden Fällen ist eine 2/3 Mehrheit der Anwesenden und der durch Anwesende vertretenen Mitglieder erforderlich, die zusammen mindestens die Hälfte aller Stimmen ausmachen müssen.
  5. Abberufung eines Vorstandsmitgliedes aus wichtigem Grund,
  6. Satzungsänderung,
  7. Beschwerden gegen Beschlüsse des Vorstandes,
  8. Auflösung eines Vereins.       
  9. Wird beim 1. Versammlungstermin die in §8 Pkt.6 angegebene Hälfte aller Stimmen nicht erreicht, so faßt die Zahl der Anwesenden die Beschlüsse mit 2/3 Mehrheit.
  10. Über die Mitgliederversammlung ist eine schriftliche Niederschrift anzufertigen und vom Versammlungsleiter und einem weiteren Vorstandsmitglied zu unterzeichnen.
  11. Die Einsichtnahme in dieses Protokoll ist jedem Mitglied gestattet.

 

§9

Ausschüsse

 

Zur Erfüllung besonderer Aufgaben des Vereins oder zur Unterstützung des Vorstandes können durch den Vorstand Ausschüsse gebildet werden. Die Mitglieder der Ausschüsse, die nicht Mitglied des Vorstandes sein müssen, werden nach Zahl und Zeit vom Vorstand bestellt. Der Ausschuß untersteht dem Vorstand. Der Ausschuß faßt seine Beschlüsse mit einfacher Mehrheit; die Beschlüsse bedürfen der Zustimmung des Vorstandes.

 

 

§10

Auflösung des Vereins

 

Die Auflösung des Vereins kann nur in einer Mitgliederversammlung mit der in § 8 festgelegten Stimmenmehrheit beschlossen werden. Falls die Mitgliederversammlung nichts anderes beschließt, sind der erste Vorsitzende, der zweite Vorsitzende und der Kassierer zu Liquidatoren ernannt. Zur Beschlußfassung der Liquidatoren ist Einstimmigkeit erforderlich. Im übrigen gelten die Bestimmungen des BGB (§§ 47). Sollte zum Zeitpunkt der Auflösung des Vereins Vermögen vorhanden sein, so ist dieses einer anerkannten, gemeinnützigen Einrichtung zuzuführen.

 

 

 

 

 

Ilmenau, den 10.04.2000

 

 

 

KONTAKT:

 

Ilmenauer Kaufleute & Gewerbetreibende e.V.
Friedrich-Hofmann-Str. 1
98693 Ilmenau

Rufen Sie einfach unter 03677/ 671645 an oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Ilmenauer Kaufleute & Gewerbetreibende e.V.